In unserer Kindertagesstätte sollen die Kinder in einer Atmosphäre aufwachsen können, in der sie sich immer sicher und geborgen fühlen, in der sie positive Bindungen aufbauen, eine liebevolle Aufnahme in einer Gemeinschaft erleben und in der sie mit all ihren Gefühlen akzeptiert und angenommen werden. Hier können sie ganz Kind sein und haben die Möglichkeit an Entscheidungsprozessen, die ihren Alltag betreffen, teilzunehmen, unterstützt durch die liebevolle Begleitung und Wertschätzung durch die Fachkräfte.
Wir möchten dazu beitragen, dass die Kinder selbstbewusst und selbstsicher werden, stark und mutig, tolerant und offen gegenüber anderen und Neuem. Wir unterstützen ihre kindliche Neugierde, schaffen die Basis für ein forschendes, ganzheitliches Lernen, so dass sie in ihrem individuellen Tempo behutsam die Welt, die sie umgibt, kennenlernen und erobern können.

Wertschätzung und das liebevolles Annehmen aller Kinder ist die pädagogische Grundlage, die seit nunmehr schon 30 Jahren im Tausendfüßler lebendig ist. Auch in Zukunft wird die Kita zum Wohl der Kinder ihr Bestes geben.

Ziel unserer Arbeit in der Kindertagesstätte "Tausendfüßler e. V." sind selbstbewusste und selbstsichere Kinder, die in einem familiären und emotional gesicherten Rahmen groß werden können. Jedes Kind wollen wir entsprechend seinen Möglichkeiten individuell fördern und fordern.

Bei alledem verstehen wir es als unsere Aufgabe, gezielte Beobachtungen durchzuführen und Situationen herzustellen, die individuelle Erfahrungen und Erlebnisse ermöglichen. Darüber hinaus geben wir vielfältige Anregungen, die den Kindern und ihren Bedürfnissen entsprechen. Dabei steht bei den Kindern immer das TUN im Vordergrund und nicht das Ergebnis.

Im Fokus unserer Arbeit steht die Beziehung zu den Kindern. Dabei legen wir besonderen Wert auf gemeinsame Rituale, wie z.B. gemeinsame Mahlzeiten von Kindern und pädagogischen Fachkräften. Bei einem in der Kita zubereiteten Frühstück starten alle in den Tag und haben bereits am gedeckten Tisch die Möglichkeit zum vielfältigen Austausch. Das vegetarische Mittagessen wird frisch von unserer Köchin zubereitetet, so dass die Kinder mit allen Sinnen an der Vorbereitung teilhaben können.
Ebenso wichtig ist uns, dass die Kinder demokratische Spielregeln kennen lernen, Toleranz gegenüber anderen üben und soziale Kompetenzen erwerben. Dies versuchen wir zum Beispiel dadurch zu fördern, dass wir älteren Kindern die Verantwortung für Jüngere (sog. Patenschaften) übertragen, Kinder mit in Entscheidungen einbeziehen, aber auch, indem wir Kontakte zu älteren Menschen herstellen (Besuch im Altenheim, ältere Menschen besuchen unsere Kita, Großelternnachmittage u.v.a.m).Dies kann in einer Elterninitiative nur gelingen, wenn Eltern und pädagogische Fachkräfte intensiv zusammenarbeiten.

Wir arbeiten nach dem teiloffenen Konzept, d.h. es gibt einen regelmäßigen Austausch zwischen den Gruppen, grundsätzlich hat aber jedes Kind seine feste Stammgruppe, in deren Rahmen der Kita-Alltag beginnt und wesentliche Angebote stattfinden. Diesem Ansatz entsprechend finden auch viele gruppenübergreifende Aktionen statt, wie zum Beispiel Märchengruppe, Theaterprojekt und weitere besondere Kleingruppenangebote wie Vorschulgruppe, Forschergruppe und Waldgruppe.